Reise-News: Siehe Navigationsleiste links!

Danemark-Camping-Hutten.jpg (8060 Byte) Danemark-Kiteflying-3.jpg (9569 Byte)

OnTour in Dänemark:
Partnerland des Caravan Salon

Wer an Dänemark denkt, denkt nicht gleich an Camping. Wer das Land auf Ferienhäuser reduziert, macht einen gewaltigen Fehler. Dänemark hat jede Menge Campingplätze zu bieten; einer schöner gelegen als der andere. Internationale Standards müssen die Dänen nicht fürchten – vier sind vom ADAC sogar unter die „Super-Plätze Europas“ (S. 13) gewählt worden. OnTour-Redaktionsleiter Matthias Büschking war bei der gemeinsamen Presse-Reise von Messe Düsseldorf, VDWH, dem Dänischen Fremdenverkehrsbüro und den Camping-Organisationen dabei.

35802.jpg (5183 Byte) 42333.jpg (13086 Byte)

Nichts ist leichter, als sich in Dänemark von Camping-Platz zu bewegen. Sie sind alle gut ausgeschildert und damit leicht zu finden. Für die Freunde der frischen Luft, der hellen dänischen Sommernächte und der grünen Wiesen bietet der dänische Camping-rat allein 512 offizielle Plätze, die landschaftlich schön und unweit der vielen dänischen Attraktionen und der herrlichen, sauberen Sandbadestrände gelegen sind.

Sie bieten Tuchfühlung mit der Natur und sind ausgezeichnet geeignet für Familienurlaub. Allen gemeinsam sind hoher Standard, moderner Komfort – und leider auch gesalzene Preise. Aber jede Mark – Krone – ist gut investiert.

Der Campingrat, die Dachorganisationen von Verbrauchern, Campingplatzbesitzern und Fremdenverkehrsorganisationen, hat die Plätze in fünf offizielle Kategorien eingeteilt. Campingplätze mit einem Stern verfügen über die notwendigen sanitären Einrichtungen und werden mindestens zweimal täglich kontrolliert. Plätze mit zwei Sternen besitzen einen ständigen Empfang, gute sanitäre Einrichtungen, Gästeküchen und vieles mehr. Der größte Teil der dänischen Campingplätze besitzt drei Sterne und erfüllt eine Vielzahl von Anforderungen wie eine ständige Aufsicht, Telefonzelle, Einkaufsmöglichkeit, Spielplätze, usw. Ein Platz erhält vier oder fünf Sterne, wenn er über die Standardanforderungen hinaus spitzenmäßig ist. Außerdem liegen diese Plätze in außergewöhnlich naturschönen Gegenden.

Man kann die Freuden des Campinglebens zu jeder Jahreszeit genießen. Rund hundert Plätze sind ganzjährig geöffnet, und außerdem vermieten rund 350 Campingplätze insgesamt 3.300 Hütten.

Ein gültiger dänischer oder internationaler Campingpass (FICC/AIT/FIA) ist erforderlich und kostet für eine Familie ca. 15 Mark. Eine Übernachtung auf einem anerkannten Campingplatz kosten ab 11 Mark pro Person und Nacht.

Informationen:
Dänisches Fremdenverkehrsamt
Tel.: 040-320210
Fax: 040-32021-111
E-Mail: daninfo@dt.dk
Internet:
www.visitdenmark.com

 

Dänischer Campingrat (Campingradet)
Tel.: 0045-39278844
Fax: 0045-39278044
E-Mail:
info@campingraadet.dk

Internet:
www.campingraadet.dk

 

Empfehlungen für Campingplätze in Dänemark geben auch:

ADAC
www.adac.de 

Deutscher Camping Club
www.camping-club.de

 

ot_13.jpg (13856 Byte) ot_15.jpg (8873 Byte)

San Marino: Camping im Herzen Italiens

Caravan-Urlaub in Italien wird immer beliebter. Das Land hat darauf reagiert; inzwischen gibt es ca. 3.000 Campingplätze in ganz Italien. Weit mehr als fünf Millionen Urlauber kommen jährlich mit Caravan oder Motorcaravan. Kein Wunder, dass Italien auch Partnerland des Caravan Salon wurde. Immer eine Reise wert ist die Republik San Marino.

Das historische Zentrum von San Marino ist ein einziges Denkmal, umgeben von einer mittelalterlichen Wehranlage, die durch die Jahrhunderte erhalten geblieben ist. Auf dem Gipfel der Monte Titano ragen die drei stolzen Festungen in den Himmel, sie sind heute noch durch Befestigungsmauern und Gänge mit der darunterliegenden Stadt verbunden.

Innerhalb der Stadtmauern haben die Straßen, Plätze, Gebäude, Kirchen und die mittelalterlichen Häuser aus Stein fast überall ihr malerisches Aussehen bewahrt.

Neben den drei Türmen – Guatia, Cesta und Montale, dem kein Tourist einen Besuch versagen kann (besonders dem zweiten, weil er auch das Museum für antike Waffen beherbergt) – sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Regierungspalast, die Basilika mit der Chiesetta di San Pietro und den Ruhestätten der Heiligen Marino und Leo, die Kirche San Francesco mit Pinakothek und Museum, die Kirche San Quirino oder Kapuziner und die Ausstellung des in San Marino ansässigen Handwerks.

In den acht Castelli rund um den Monte Titano sollten folgende Sehenswürdigkeiten wirklich nicht ausgelassen werden: die Malatestaburg von Serravalle, die moderne, von dem Florentiner Architekten Giovanni Michelucci entworfene Kirche von Borgo Maggiore, das Postmuseum für Philatelie und Numismatik, die Kirche und das Kloster von Valdragone, die Befestigungen von Pennarossa sowie Kirchen, alte Ruinen und verschiedene Kuriositäten allerorts.

Informationen: Centro Turistico San Marino, Strada San Michele, 50 – 47893 Cailungo B-5 (RSM), Tel. + Fax: 00378-0549-903964, www.sanmarinosite.com, E-Mail: camping@sanmarinosite.com

ot_14.jpg (12869 Byte)

Campingmöglichkeiten

Centro Turistico
San Marino
Strada San Michele
50 – Cailungo
Tel.: 00378-903964
(den Hinweisschildern folgen)

Camper-Service in Serravalle

Entleerungsmöglichkeit und Trinkwasserversorgung beim Olympia-Stadion Serravalla
Rastmöglichkeiten auf dem Parkplatz

Gelände mit Serviceanlage Bargo Maggiore
beim Parkplatz Baldasserona mit Fußweg zur Seilbahnstation

Gelände mit Serviceanlage Ca’ Martino
beim Parkplatz der gleichnamigen Ebene an der Straße nach Gualdicciolo; Gully für Entleerung, Trinkwasserversorgung und Toiletten

Service für Camper und Busse in Fonte dell’Ovo
in der Nähe des Studienzentrums, Strada Campo dei Giudei; Gully für Entleerung und Trinkwasserversorgung, Rastmöglichkeit auf den anliegenden Parkplätzen.